Chhukhung Ri

Die Berge des Himalaya
(The mountains of Himalaya)

Mount Everest, K2, Kanchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Nanga Parbat, Broad Peak, Annapurna I, Gasherbrum, Shisha Pangma und viele andere

Home  nach oben

Chhukhung Ri, 5546 m (Khumbu)

27°55'30" N, 86°52'45" E

© Die Rechte an den Fotos liegen ausschließlich bei den im Bild genannten Autoren. Eine Verwendung der Bilder mit Eintragungen ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Bildautoren und von Günter Seyfferth erlaubt.

Sie kommen zu den Bildergalerien der Fotografen, indem Sie auf deren Namen unterhalb des Bildes klicken. 
 Ich bedanke mich sehr herzlich bei den Fotografen, die ihre Bilder für diese Seite zur Verfügung gestellt haben.

 


Der Chhukhung Ri vor der Südwand des Nuptse und Lhotse

Der Chhukhung Ri ist ein beliebtes Trekking-Ziel im Tal des Imja-Khola unmittelbar unter der Lhotse-Nuptse-Wand. Die Besteigung beginnt bei den Lodges des Sommerortes Chhukhung auf 4730 m Höhe. Um den relativ großen Höhenunterschied von 816 m bewältigen zu können, bedarf es einer besonders guten vorherigen Höhen-Akklimatisation. Manche Trekker bekommen währedn des Aufstiegs probleme und begnügen sich deshalb mit dem links zu sehenden rundlichen Vorgipfel auf 5404 m Höhe. Der eigentliche Gipfel des Chhukhung Ri ist aber der Felskopf, der sich in senkrechter Linie unter dem Hauptgipfel des Nuptse befindet. Die Aussicht vom Hauptgipfel ist natürlich umfassender. Vom Vorgipfel aus sind z.B. der Menlungtse im Westen, der Chamlang im Südosten und der Chomolonzo (7790 m) im Osten nicht zu sehen.

Viele weitere Bilder finden Sie hier.

Eine Landkarte finden Sie hier.

 

Blick vom P 5404 nach Nordosten zum Chhukhung Ri und der Südwand von Nuptse und Lhotse

Der Punkt mit der Höhe 5404 m liegt auf dem Weg von den Lodges von Chhukhung (4730 m) zum eigentlichen Chhukhung Ri (5546 m), den wir hier in Bildmitte sehen.
Viele Trekker begnügen sich mit dem Erreichen dieses Punktes, wenn sie noch mit den Problemen der Höhenanpassung zu kämpfen haben.
Dieser Verzicht ist allemal vernünftiger, als sich auf den noch folgenden 140 Höhenmetern zu verausgaben. Eine Überanstrengung führt zu einem empfindlichen Rückschlag in der Akklimatisation.
Wer bis zum Gipfel geht, sollte immer darauf achten, dass er noch ruhig durch die Nase atmen kann.

Die Südwand von Nuptse/Lhotse ist eine der mächstigsten Gebirgsmauern im Himalaya - 3000 m hoch und 7 km lang vom Nuptse West bis zum Lhotse Shar.
Der Everest ist von dieser Mauer verdeckt. Die Südwand des Lhotse ist eine der gefährlichsten Steilwände des Himalaya. Sie wurde erstmals im Jahr 1990 durchstiegen.
In ihr fand der berühmte Höhenbergsteiger Jerzy Kukuczka, der als zweiter Mensch alle 14 Achttausender bestiegen hatte, im Jahr 1989 den Tod. 
Die Geschichte der Erkundung und Besteigung des Lhotse finden Sie in ausführlicher Form hier.

Foto: Oleg Bartunov; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Khumbu-Region zur Erläuterung der Sicht auf die nähere Umgebung finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Nuptse West 5,6 km Nuptse 5,4 km Chhukhung Ri 0,8 km Lhotse 7,4 km Lhotse Middle 7,6 km Lhotse Shar 7,8 km

 

Blick vom Chhukhung Ri (5546 m) nach Osten mit Chomolonzo und Makalu

Hier stehen wir auf dem eigentlichen Chhukhung Ri, von dem aus auch der auf tibetischem Gebiet liegende Chomolonzo zu sehen ist.
Vor dem Makalu steht der viel bestiegene Island Peak, in dessen Westwand man hier schaut. (Hier geht es zur Seite des Island Peak.)
Der Aufstieg auf den Island Peak erfolgt in der hier nicht sichtbaren Südflanke des Berges.

Foto: Pascal le Roux, google.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Khumbu-Region zur Erläuterung der Sicht auf die nähere Umgebung finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Col Hardie 9,7 km Chomolonzo 22,3 km Cho Pholu 9,9 km Island Peak 5,5 km Makalu 20,8 km P 6407 8,9 km

 

Blick vom P 5404 am Chhukhung Ri nach Ostsüdost mit Makalu und Baruntse

Die Geschichte der Erkundung und Besteigung des Makalu finden Sie in ausführlicher Form hier.
Der Weg zum Basislager des Island Peak führt von Chhukhung jenseits des Lhotse-Gletschers bis unter den Hang des Peak 6238
und von dort nach links in das Ablasions-Tal zwischen dem Hang des Island Peak und der Moräne links des Imja Tso. Das Basislager selbst ist hier nicht sichtbar.
Die Route zum Pass Amphu Labtsa führt rechts des Imja Tso entlang bis zur Grenze zwischen Licht und Schatten und wendet sich dort nach Süden.

Foto: Oleg Bartunov; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Khumbu-Region zur Erläuterung der Sicht auf die nähere Umgebung finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Island Peak 5,9 km Makalu 21,1 km Num Ri 9,9 km Baruntse 11,5 km P 6840 9,6 km P 6238 5,6 km

 

Blick vom Chhukhung Ri (5546 m) nach Südosten mit Makalu, Baruntse, Chamlang und Ama Dablam
(Klicken Sie auf das Bild, wenn Sie es in
doppelter Größe sehen wollen.)

Hier überblicken wir den gesamten östlichen Teil des Imja-Tales. Rechts unten ist der Bergpfad zu erkennen, der zum Chhukhung Ri heraufführt.
Die Lodges von Chhukhung (4730 m) sind knapp verdeckt.
Hinter der hier sichtbaren Gebirgsmauer befindet sich das Hunku-Valley, das über drei Routen erreicht werden kann:
a) aus dem Imja-Tal über den Amphu Labtsa, der sich hinter dem Peal 6205 verbirgt,
b) vom Flugplatz Lukla über den Zwatr La ins Hinku-Tal und von dort weiter nach Osten über den Mera La,
c) von Südosten durch das Tal des Barun zum Makalu-Basecamp und von dort nach Westen über den East Col und den West Col.

Foto: Pascal le Roux, google.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Khumbu-Region zur Erläuterung der Sicht auf die nähere Umgebung finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Cho Pholu 9,9 km Makalu 20,8 km Baruntse 11,5 km Chamlang P 7290 20,5 km Chamlang 19,5 km Ombigaichan 8,1 km
Island Peak 5,5 km Num Ri 9,8 km P 6840 9,6 km P 6238 5,8 km Pema Dablam 7,5 km Ama Dablam 7,4 km

 

Blick vom Chhukhung Ri (5546 m) nach Südsüdwest mit Ama Dablam und dem Shorong Himal
(Klicken Sie auf das Bild, wenn Sie es in
doppelter Größe sehen wollen.)

Hier überblicken wir den mittleren und westlichen Teil des Imja-Tales. In der Mitte unten ist der Bergpfad zu erkennen, der zum Chhukhung Ri heraufführt.
Die Lodges von Chhukhung (4730 m) sind knapp verdeckt. Hier ist auch der Vorgipfel 5404 im Blick.
Rechts geht der Blick in Richtung Dingboche und weiter in Richtung des Klosters Tengboche.

Foto: Pascal le Roux, google.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Khumbu-Region zur Erläuterung der Sicht auf die nähere Umgebung finden Sie hier.

Die Landkarte des südlichen Khumbu mit dem Shorng Himal finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

P 6238 5,8 km Pema Dablam 7,5 km Ama Dablam 7,4 km Thamserku 17,8 km Karyolung 33,7 km Numbur 35,5 km
Chamlang 19,5 km Ombigaichan 8,1 km Kangtega 16,0 km Tengboche 15,1 km Kongde Ri 27,5 km Tengkangboche 30,8 km

 

Blick vom Aufstieg zum Chhukhung Ri (5546 m) nach Südwesten mit Shorong Himal und Taboche und Cholatse

Es ist ein ähnlicher Blick wie im rechten Teil des vorherigen Bildes, aber mit den rechts folgenden Gipfeln Taboche und Cholatse.
Die Berge im Hintergrund zählen zum Shorong Himal, der weiter westlich in den Rolwaling Himal übergeht. Im Tal davor liegt der Hauptort der Khumbu-Region, Namche Bazar.
Im Tal vor Taboche und Cholatse, aber hinter dem Pokalde verläuft die Route von Pangboche zum Everest.

Foto: Kim Bannister, google.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Khumbu-Region zur Erläuterung der Sicht auf die nähere Umgebung finden Sie hier.

Die Landkarte des südlichen Khumbu mit dem Shorng Himal finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Thamserku 17,8 km Karyolung 33,7 km Numbur 35,5 km Tengkangboche 30,8 km Taboche 10,4 km Cholatse 11,1 km
Tengboche 15,1 km Kongde Ri 27,5 km Khumbi Yul Lha 18,6 km Panayo Tippa 33,4 km     Pokalde 4,5 km

 

Blick vom Aufstieg zum Chhukhung Ri (5546 m) nach Westen zu den Gipfeln des Rolwaling Himal

Der Blick mit Teleobjektiv geht über den Pass Kongma La und über das Tal des Khumbu-Gletschers hinweg zu den höchsten Gipfeln des Rolwaling Himal.
Der Kongma La ist ein immer beliebter werdender Übergang von Chhukhung im Imja -Tal direkt hinüber zum Khumbu-Gletscher. Man erreicht den Gletscher direkt gegenüber von Lobuche.
Der Gaurisankar (7146 m) wurde zunächst für den höchsten Berg der Erde gehalten, weil er - im Gegensatz zum Everest - aus der indischen Tiefebene zu sehen ist.
Der Menlungtse, der höchste Gipfel des Rolwaling, befindet sich vollständig auf tibetischem Gebiet.

Foto: Kim Bannister, google.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Khumbu-Region zur Erläuterung der Sicht auf die nähere Umgebung finden Sie hier.

Die Landkarte des Khumbu und des Rolwaling finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Cholatse 11,1 km Pokalde 4,5 km Drangnag Ri 34,7 km Gaurisankar 53,5 km Kongma La 4,3 km Menlungtse 44,1 km

 

Blick vom P 5404 am Chhukhung Ri nach Nordwesten mit Cho Oyu, Gyachung Kang und Pumori

Der Cho Oyu war der erste Achttausender, der von einer Kleinexpedition bestiegen wurde. Die Geschichte der Erstbesteigung im Jahr 1954 finden Sie hier.
Die gesamte Geschichte der Erkundung und Besteigung des Cho Oyu finden Sie in ausführlicher Form hier.
Der Gyachung Kang (7952 m) ist zusammen mit dem Gasherbrum III der höchste Siebentausender und liegt damit auf dem 15.Platz der höchsten Gipfel der Erde.
Die Geschichte der Erkundung und Besteigung des Gyachung Kang finden Sie hier.
Am Fuß des Pumori befinden sich das Basislager des Mount Everest und der Aussichtsberg Kala Pattar.

Foto: Oleg Bartunov; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Khumbu-Region zur Erläuterung der finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

P 5820 4,5 km Cho Oyu 28,5 km P 5880 4,0 km Gyachung Kang 23,5 km Khangri 12,5 km Pumori 11,5 km

 

Viele weitere Bilder zu Trekks in der Khumbu-Region finden Sie hier.

nach oben

horizontal rule

Copyright © Guenter Seyfferth, 2006. Aktualisierter Stand vom 05.11.2016. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum, Haftungsausschluss, Copyright, Datenschutz


Wenn Sie mit mir Kontakt per E-Mail aufnehmen wollen, können Sie dies hier tun: [E-Mail senden]. 
Bitte haben Sie Verständnis,  dass ich nur Mails beantworte, welche Name und Anschrift des Absenders enthalten.  Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Auskünfte erteile zu Reiseveranstaltern, Transportmöglichkeiten, Unterkünften, Ausrüstung, Verpflegung, Führern, Trägern etc.