Die Berge des Himalaya
(The mountains of Himalaya)

Mount Everest, K2, Kanchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Nanga Parbat, Broad Peak, Annapurna I, Gasherbrum, Shisha Pangma und viele andere

Home  nach oben

Urdukas, 4050 m (Baltoro)

35°43'38" N, 76°17'04" E

© Die Rechte an den Fotos liegen ausschließlich bei den im Bild genannten Autoren. Eine Verwendung der Bilder mit Eintragungen ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Bildautoren und von Günter Seyfferth erlaubt.

Sie kommen zu den Bildergalerien der Fotografen, indem Sie auf deren Namen unterhalb des Bildes klicken. 
 Ich bedanke mich sehr herzlich bei den Fotografen, die Ihre Bilder für diese Seite zur Verfügung gestellt haben.

 


Lagerplatz Urdukas am Baltoro-Gletscher

Urdukas ist einer der berühmtesten Rastplätze im Himalaya. Der Platz liegt am Südrand des Baltoro-Gletschers, d.h. am "Weg" zu den vier Achttausendern des Karakorum. Hier ist das letzte Grün in Form von Gras zu finden, bevor man endgültig in die Wüste aus Fels und Eis eintritt. Meist wird in Urdukas übernachtet - in den eigenen Zelten. Natürlich ist der gesamte Weg entlang des Baltoro-Gletschers spektakulär wegen der umgebenden Felswände und Schneegipfel. Insbesondere der Blick auf die Granitwände von Uli Biaho Tower, Great Trango Tower, Nameless Tower, Thunmo Cathedral, Lobsang Spire und andere wandelt sich ständig und überraschend. In Urdukas kommt man dann etwas zu Ruhe und kann den Gipfelreigen sowohl bei Sonnenuntergang als auch bei Sonnenaufgang genießen.

Viele weitere Bilder finden Sie hier.

Eine Landkarte finden Sie hier.

 

Panorama vom Rastplatz Urdukas

Wer den Baltoro-Gletscher von Payu bis zum Rastplatz Urdukas heraufgekommen ist, hat die Granittürme auf der Nordseite des Gletschers
in den unterschiedlichsten Formen gesehen. Der Nameless Tower stand zunächst links des Great Trango Tower, dann war er verborgen, jetzt steht er rechts des höchsten Turms.
Die Thunmo Kathedrale wirkt hier plump, im Blick von Westen hat sie sich aber als eine Aneinanderreihung von mehreren spitzen und glatten Dreiecken präsentiert.
Übrigens ist der Fuß des Berges 2,5 km vom Standort des Fotografen entfernt.
Die kühne Spitze des Lobsang Spire ist hier gar nicht mehr zu entdecken, weil sie sich direkt hinter dem Lobsang verbirgt.
Der Wanderer ist auf der gesamten Strecke bis hierher nicht aus dem Staunen herausgekommen im Angesicht der ungeheuer kühnen und gewaltigen Felsgestalten.
Dieses Bild kann die wahren Dimensionen nicht vermitteln, denn es lässt nicht einmal erahnen, dass der Great Trango Tower vom Gletscher rund 2300 m aufragt.
Wen wundert es, dass diese Granitwände und - Pfeiler die Kletterelite der ganzen Welt anlocken?

Foto: Piotr Zycki; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte und Beschreibung der Baltoro-Region finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Payu Peak 15,3 km Uli Biaho 15,4 km Kleine Kathedrale 7,2 km Nameless Tower 9,5 km Thunmo Cathedral 4,3 km Lobsang 4,0 km
Choricho I 18,6 km Uli Biaho Tower 12,4 km Great Trango Tower 8,2 km P 6545 10,9 km Biale 9,5 km    

Die folgenden drei Bilder zeigen Ausschnitte aus dem vorstehenden Panorama:

 

Blick von Urdukas zum Payu Peak bis zum Nameless Tower

Foto: Gilles Privat, www.flickr.com; Beschriftung; Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte und Beschreibung der Baltoro-Region finden Sie hier.

 

Blick von Urdukas zum Uli Biaho Tower bis zur großen Kathedrale (Thunmo Cathedral)

Foto: unbekannt (nicht mehr online); Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte und Beschreibung der Baltoro-Region finden Sie hier.

 

Blick von Urdukas zum Biale bis zum Muztagh Tower

Foto: unbekannt (nicht mehr online); Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte und Beschreibung der Baltoro-Region finden Sie hier.

 

Blick von Urdukas nach Nordosten zum Muztagh Tower und Biange

Zugegeben: Viel ist hier vom Muztagh Tower noch nicht zu sehen, weil er noch von einer Reihe von unbenannten Gipfeln verdeckt wird.
Eine Tagesetappe weiter den Gletscher hinauf - bei Gore II - präsentiert sich der Muztagh Tower aber ebenfalls in voller Größe als eine unglaublich schlanker Turm aus Fels und Eis.

Foto: Dalecottam, www.flickr.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte und Beschreibung der Baltoro-Region finden Sie hier.

 

Blick vom Baltoro-Gletscher bei Urdukas nach Osten zum Broad Peak und Gasherbrum IV

Die höchsten Berge der Baltoro-Region kommen erst ab Urdukas allmählich ins Blickfeld. Der Broad Peak ist hier aber noch 27,2 km, der Gasherbrum IV noch 30,1 km entfernt.
Zu Füßen des Gasherbrum IV befindet sich Concordia, der berühmte Platz mit der ersten ungehinderten Sicht auf den K2.
Die ausführliche Geschichte der Besteigungen des Broad Peak finden Sie hier, die Geschichte des Gasherbrum IV finden Sie hier.

Wenn Sie fast den gesamten Karakorum und insbesondere die Baltoro-Region von oben sehen wollen, 
so öffnen Sie die Seiten mit den Panoramabildern von den Gipfeln von drei der vier Achttausender:

K2 - Gipfelpanorama

Broad Peak - Gipfelpanorama

Gasherbrum I - Gipfelpanorama

Foto: unbekannt; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte und Beschreibung der Baltoro-Region finden Sie hier.

Viele weitere Bilder finden Sie hier. (more photos)

nach oben

horizontal rule


Copyright © Guenter Seyfferth, 2006. Aktualisierter Stand vom 05.11.2016. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum, Haftungsausschluss, Copyright, Datenschutz


Wenn Sie mit mir Kontakt per E-Mail aufnehmen wollen, können Sie dies hier tun: [E-Mail senden]. 
Bitte haben Sie Verständnis,  dass ich nur Mails beantworte, welche Name und Anschrift des Absenders enthalten.  Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Auskünfte erteile zu Reiseveranstaltern, Transportmöglichkeiten, Unterkünften, Ausrüstung, Verpflegung, Führern, Trägern etc.