Die Berge des Himalaya
(The mountains of Himalaya)

Mount Everest, K2, Kanchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Nanga Parbat, Broad Peak, Annapurna I, Gasherbrum, Shisha Pangma und viele andere

Home  nach oben

Yala Peak, 5520 m (Langtang)

28°13'48" N, 85°37'39" E

© Die Rechte an den Fotos liegen ausschließlich bei den im Bild genannten Autoren. Eine Verwendung der Bilder mit Eintragungen ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Bildautoren und von Günter Seyfferth erlaubt.

Sie kommen zu den Bildergalerien der Fotografen, indem Sie auf deren Namen unterhalb des Bildes klicken. 
 Ich bedanke mich sehr herzlich bei den Fotografen, die ihre Bilder für diese Seite zur Verfügung gestellt haben.

Diese Seite wurde möglich durch die guten Fotos, die Derek Boniecki aus Calgary zur Verfügung gestellt hat. Herzlichen Dank!



Die Gipfelfelsen des Yala Peak (Foto: Derek Boniecki, Calgary)
Der Yala Peak (5520 m) befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Tsergo Ri (4984 m), dem meistbesuchten Trekking-Gipfel im Langtang Himal. Beide Gipfel haben einen gemeinsamen Zugang von Kyanjin, der letzten Ortschaft im Tal des Langtang Khola. Wer zum Yala Peak aufsteigt, nimmt sozusagen den Gipfel des Tsergo Ri als Dreingabe mit. In der Senke direkt östlich des Tsergo Ri kann man das Zeltlager aufschlagen, um am nächsten Tag den Yala Peak zu besteigen. Der Aufstieg am Südwesthang des Yala Peak führt durch leichtes, felsiges Gelände; erst am Schluss ist steile Blockkletterei zum Felskopf des Gipfels erforderlich (siehe nebenstehendes Bild).

Die Aussicht vom Yala Peak ist nach Norden, Westen und Süden ähnlich der vom Tsergo Ri. Der große Vorteil besteht in der Sicht nach Osten und Nordosten, die vom Tsergo Ri aus durch den Yala Peak versperrt ist. Vom Yala Peak ist im Nordosten sogar die Spitze des Shisha Pangma (8027 m) zu sehen. Sehr aufschlussreich ist der Blick auf die Landschaft im Westen zwischen Yala Peak und Langtang Lirung einschl. des Tsergo Ri. Sie ist durch einen riesigen Bergsturz entstanden, der vor etwa 40.000 Jahren stattfand (siehe Bild Nr. 5).

Viele weitere Bilder finden Sie hier.

Eine Landkarte und die Beschreibung der Region finden Sie hier.

 

(1) Blick vom Yala Peak nach Nordosten zum Shisha Pangma (8027 m)
(Bitte öffnen Sie das Bild in noch größerem Format.)

Zwischen dem Betrachter und dem Shisha Pangma liegen noch die beiden Gebirgskämme beidseits des Langtang-Gletschers.
Der Blick geht hier auf den westlichen dieser beiden Gebirgskämme; vom östlichen ist rechts der Pemthang Karpo Ri zu sehen.
Der Shisha Pangma steht vollständig auf tibetischem Gebiet. Die Grenze verläuft über den Gebirgskamm östlich des Langtang-Gletschers.

Foto: Derek Boniecki, Calgary; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Kyungka Ri 8,3 km Ghanna 3,9 km Shisha Pangma 20,3 km P 5951 3,6 km Pemthang Karpo Ri 12,1 km P 6416 13,2 km

(2) Blick vom Yala Peak über das Langtang-Tal hinweg nach Osten bis Süden
(Bitte öffnen Sie das Bild im größeren Format, dort sind die Beschriftungen gut lesbar.)

Das Langtang-Tal beginnt im Norden (links) am Langtang Ri (7205 m) an der chinesischen Grenze und verläuft zunächst in südlicher Richtung (siehe Landkarte).
In diesem Abschnitt bedeckt der Langtang-Gletscher den Talboden. Im Bereich der Gletscherzunge ändert das Tal seine Richtung auf Südwest (am linken Bildrand)
und schließlich nach Westen (Bildmitte und rechts). Vom Ort Kyanjin ist Trekking bis zur Gletscherzunge möglich.

Foto: Derek Boniecki, Calgary; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Gur Karpo Ri 14,7 km Loenpo Gang 17,3 km Dorje Lhakpa 15,9 km P 6563 16,6 km Lingshing 12,4 km Gangchenpo 7,6 km
Langshisa Ri 8,7 km P 6145 7,8 km         Urgyenmang  10,5 km Tenbathang 10,2 km

(3) Blick vom Yala Peak über das Langtang-Tal hinweg nach Süden bis Südwesten
(Bitte öffnen Sie das Bild im größeren Format, dort sind die Beschriftungen gut lesbar.)

Im Vordergrund am rechten Bildrand ist der beliebte Trekking-Gipfel Tsergo Ri zu sehen.
Der Pass Ganja La ermöglicht den Übergang von Süden (Helambu) in das Langtang-Tal; seine Überschreitung setzt aber eine sorgfältige Akklimatisation voraus.

Foto: Derek Boniecki, Calgary; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Tenbathang 10,2 km Ponggen Dopku 7,1 km P 5740 9,3 km Ganja La   9,5 km Naya Kangri 10,2 km Tsergo Ri 3,1 km

(4) Blick vom Yala Peak über das Langtang-Tal hinweg nach Südwesten bis Westen
(Bitte öffnen Sie das Bild im größeren Format.)

Das Gelände im Vordergrund einschließlich der Trekking-Gipfel Tsergo Ri und Kyanjin Ri ist vor etwa 40.000 Jahre durch einen riesigen Bergsturz entstanden.
Im Talgrund im Bereich der Bildmitte liegen die Orte Kyanjin und Langtang.
Fast alle Trekker kommen durch das Langtang-Tal herauf.
Im Gegensatz zur Überschreitung des Passes Ganja La kann sich der Körper auf dem Talweg besser an die Höhe gewöhnen.

Foto: Derek Boniecki, Calgary; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Naya Kangri 10,2 km Tsergo Ri 3,1 km P 5822 9,3 km Kyanjin Ri   5,3 km P 4789 20,3 km Gengo Lirung 15,8 km

(5) Blick vom Yala Peak nach Westen bis Nordwesten zum Langtang Lirung bis Yansa Tsyenji
(Bitte öffnen Sie das Bild im größeren Format.)

Foto: Derek Boniecki, Calgary; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Gengo Lirung 15,8 km Langtang Lirung 11,5 km     Kimshung   9,1 km     Yansa Tsenji 4,0 km

(6) Blick vom Yala Peak nach Norden
(Bitte öffnen Sie das Bild im größeren Format.)

Foto: Derek Boniecki, Calgary; Beschriftung: Günter Seyfferth

nach oben

horizontal rule


Copyright © Guenter Seyfferth, 2006. Aktualisierter Stand vom 05.11.2016. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum, Haftungsausschluss, Copyright, Datenschutz


Wenn Sie mit mir Kontakt per E-Mail aufnehmen wollen, können Sie dies hier tun: [E-Mail senden]. 
Bitte haben Sie Verständnis,  dass ich nur Mails beantworte, welche Name und Anschrift des Absenders enthalten.  Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Auskünfte erteile zu Reiseveranstaltern, Transportmöglichkeiten, Unterkünften, Ausrüstung, Verpflegung, Führern, Trägern etc.