6

Die Berge des Himalaya
(The mountains of Himalaya)

Mount Everest, K2, Kanchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Nanga Parbat, Broad Peak, Annapurna I, Gasherbrum, Shisha Pangma und viele andere

Home  nach oben

Shisha Pangma: Geschichte + Literatur

Vorbemerkung: Die Geschichte der Achttausender wird beschränkt auf die wichtigsten Erkundungen und Besteigungen wiedergegeben. Dazu zählen die Erkundungen, die wichtigen Besteigungsversuche vor der Erstbesteigung, die Erstbesteigung selbst, die Erschließung neuer und anspruchsvoller Routen sowie einige weitere Ereignisse von besonderer Bedeutung. Es ist nicht möglich, auf alle Besteigungen und Besteigungsversuche einzugehen, zumal die Berge heutzutage von einem Massenansturm überrannt werden.

Der Name des Shisha Pangma: Der tibetische Name Shisha Pangma bedeutet “der Bereich oberhalb der grasbewachsenen Ebene“. Die Flächen der tibetischen Hochebene sind nördlich des Shisha Pangma tatsächlich grasbewachsen, so dass der Name den Eindruck treffend wiedergibt.

Anmerkung zu der Wertung von Gipfelerfolgen: Viele Expeditionen begnügen sich mit der Ersteigung des Mittelgipfels mit 8008 m Höhe. Auf der Nordroute wird dieser Gipfel als erster erreicht, sofern man nicht bereits weiter unter nach links in Richtung Hauptgipfel quert. Vom Mittelgipfel führt ein teilweise stark verwechteter Grat zum östlich gelegenen Hauptgipfel mit 8027 m Höhe. Nur das Erreichen des Hauptgipfels kann als Besteigung des Shisha Pangma gewertet werden.


Shisha Pangma von Norden


Sisha Pangma Südwestwand

Eine Landkarte und Beschreibung der Region finden Sie hier.

Bestimmte Ereignisse und Literatur

   Bei den meisten Ereignissen ist eine PDF-Datei hinterlegt. Klicken Sie bitte auf die entsprechende Jahreszahl.
   Dort finden Sie eine ausführliche Beschreibung mit Fotos, in denen die Routen eingetragen sind, eine Liste der Teilnehmer
               an der Expedition sowie eine Übersicht über zugehörige Bücher, Artikel, Websites und sonstige Informationsquellen.

Bei den Ereignissen, die nicht mit ausführlichen Berichten hinterlegt sind, finden Sie Angaben zu Quellen direkt in der folgenden Tabelle.
O2 beutet: es wurde künstlicher Sauerstoff verwendet.

Jahr Ereignis

Den Gipfel haben erreicht

Datum Name O2
1921 Mount Everest – Britische Erkundungsfahrt      
1945
bis 
1954
Heinrich Harrer und Peter Aufschnaiter in Tibet      
1950
Der Schweizer Geologe Dr. Toni Hagen in Nepal      
1961
bis
1963
Im Jahr 1961 führen die Chinesen zwei Erkundungsexpeditionen durch, im Jahr 1963 eine weitere. 1961 und 1963 soll jeweils eine Höhe von 7160 m erreicht worden sein.      
1964 Erstbesteigung durch eine chinesische Expedition unter Leitung von Hsu Jing

2. Mai Hsu Jing
Chang Chun-yen
Chen San
Cheng Tian-liang
Doje
Migmar Trashi
Sodnam Doje
Wang Fuzhou
Wu Tsung-yue
Yun Deng
 
1980 Deutsche Expedition unter Leitung von Dr. Manfred Abelein
2. + 3. Besteigung von der Nordseite. Am 7. Mai erreichen Michl Dacher, Dr. Wolfgang Schaffert, Günter Sturm und Fritz Zintl den Gipfel, am 12. Mai folgen Sigi Hupfauer und Manfred Sturm.

Literatur:
Manfred Abelein: Shisha Pangma - Eine deutsche Expedition bezwingt desn letzten Achttausender
216 Seiten, gebunden, s-/w- und Farbfotos, Kartenskizzen
Gustav Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach

     
1980 Erstbegehung einer Traverse in der oberen Nordflanke auf mittlerer Höhe und Aufstieg durch ein Couloir zum Ostgrat und über diesen zum Hauptgipfel 13. Okt. Egon Obojes (AU)
Ewald Putz (AU)
1981 Erstbegehung einer Traverse in der oberen Nordflanke zum Hauptgipfel oberhalb der Traverse der Erstbesteiger 28.05.1981 Friedl Mutschlechner (IT)
Reinhold Messner (IT)
 
1982 Erstbegehung der Südwestwand im Alpinstil durch eine britische Kleinexpedition unter Leitung von Doug Scott 28. Mai Roger Baxter-Jones
Alex MacIntyre
Doug Scott
 
1987

Erstbegehung des Westgrates bis zum Hauptgipfel durch die Polen Artur Hajzer und Jerzy Kukuczka

Erstbegehung des kompletten Nordgrates bis zum Mittelgipfel und von dort zum Hauptgipfel

Erstbegehung der Nordwestwand zum Mittelgipfel und von dort zum Hauptgipfel

18. Sept.




18. Sept.





19. Sept.
Westgrat:
Artur Hajzer (PL)
Jerzy Kukuczka (PL)
Nordgrat/Mittelgipfel/
Hauptgipfel:
Elsa Avila (MEX)
Carlos Carsolio (MEX)
Ramiro Navarrete (ECU)
Wanda Rutkiewicz (PL)
Ryrick Warecki (PL)
Variante Nordwestwand:
Alan Hinkes (UK)
Steve Untch (US)
 
1987 Versuch der Begehung des kompletten Südostgrates durch eine britische Expedition unter Leitung von Col. Henry Day      
1989 Eröffnung von zwei neuen Routen in der Südwestwand durch eine slowenische Expedition unter Leitung von Tone Skarja 19. Okt.

20. Okt.
Pavle Kozjek
Andrej Stremfelj
Viktor Groselj
Filip Bence
 
1990 Eröffnung einer zweiten Route in der Nordwestwand durch eine internationale Expedition (ohne Hauptgipfel)
12. Mai
nur Mittelgipfel:
Benoît Chamoux (F)
Yves Detry (F)
Alan Hinkes (UK)
Jofef Rakoncaj (CZE)
Mauro Rossi (IT)
Pierre Royer (F)
Frédéric Valet (F)
 
1990

Eröffnung einer neuen Route in der Südwestwand zum Mittelgipfel durch Loretan, Troillet, Kurtyka (ohne Hauptgipfel)

Erhard Loretan besteigt den Shisha Pangma nochmals am 29.04.1995, dieses Mal aber den Hauptgipfel.

3. Okt.
nur Mittelgipfel:
Wojciech Kurtyka (PL)
Erhard Loretan (CH)
Jean Troillet (CH)
 
1993 Eröffnung einer Variante zu 1982 in der Südwestwand durch den Polen Krysztof Wielicki 7. Okt.  Krysztof Wielicki  
1995 Eröffnung einer weiteren Variante in rechten Teil der Südwestwand durch eine spanische Expedition unter Leitung von Joauquim Bover Busquet      
2002 Eröffnung einer Variante am Zentralpfeiler der Südwestwand durch eine südkoreanische Expedition unter Leitung von Yark Jang Soo 5. Mai Yeon Ryong Kang
Jung Hun Park
 
2002 Erstbegehung einer Traverse in der oberen Nordflanke auf unterer Höhe mit weiter Querung nach Osten, folgendem Aufstieg zum Ostgrat und über diesen zum Hauptgipfel 24. Mai Sergei Bogolomov (RUS)
Vladimir Oleynik (RUS)

O2
2005 Erste Winterbesteigung der Shisha Pangma durch Piotr Morawski (PL) und Simone Moro (IT) auf der Route der Slowenen Bence/Groselj von 1989 14. Januar Piotr Morawski (PL)
Simone Moro (IT)
 
2006 Erstbegehung einer Traverse in der oberen Nordflanke auf unterer Höhe bis jenseits des ersten Eisbruchs, durch eine Couloir zum Ostgrat und über diesen zum Hauptgipfel 3. Okt. Ignacio Ochoa de Olza (Inaki) (ESP)  
 

nach oben

horizontal rule

Copyright © Guenter Seyfferth, 2006. Aktualisierter Stand vom 22.10.2016 . Alle Rechte vorbehalten.

Impressum, Haftungsausschluss, Copyright, Datenschutz


Wenn Sie mit mir Kontakt per E-Mail aufnehmen wollen, können Sie dies hier tun: [E-Mail senden]. 
Bitte haben Sie Verständnis,  dass ich nur Mails beantworte, welche Name und Anschrift des Absenders enthalten.  Ihre Daten werden nicht weitergegeben.


Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Auskünfte erteile zu Reiseveranstaltern, Transportmöglichkeiten, Unterkünften, Ausrüstung, Verpflegung, Führern, Trägern etc.