Drohmo Ri

Die Berge des Himalaya
(The mountains of Himalaya)

Mount Everest, K2, Kanchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Nanga Parbat, Broad Peak, Annapurna I, Gasherbrum, Shisha Pangma und viele andere

Home  nach oben

Drohmo Ri, 6080 - 5936 - 6086 m

 Die Rechte an den Fotos liegen ausschließlich bei den im Bild genannten Autoren. Eine Verwendung der Bilder mit Eintragungen ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Bildautoren und von Günter Seyfferth erlaubt.

 

Sie kommen zu den Bildergalerien der Fotografen, indem Sie auf deren Namen unterhalb des Bildes klicken. 
 Ich bedanke mich sehr herzlich bei den Fotografen, die ihre Bilder für diese Seite zur Verfügung gestellt haben.

Dass vorstehend drei Höhen für den Drohmo Ri angegeben sind, liegt daran, dass vom Drohmo (6881 m) vier Grate zum Kangchenjunga-Gletscher abfallen,
von denen die drei östlichen von Bergsteigern oder Trekkern bis zu deutlich ausgeprägten Schultern als Aussichtspunkte erstiegen werden.
Welcher dieser drei Punkte nun tatsächlich den Namen "Drohmo Ri" tragen darf, ist nicht zweifelsfrei feststellbar.
Es gibt also drei Drohmo Ri und von allen drei Punkten findet man Fotos der beeindruckenden Kulisse
 aus Fels und Eis auf der Nordseite des Kangchenjunga.
Um in der Beschreibung eine eindeutige Bestimmung der Standorte der Fotografen vornehmen zu können,
habe ich gemäß dem folgenden Bildausschnitt aus Google Earth folgende Namen für die drei Punkte gewählt:

Drohmo Ri West, 6080 m, 27°48'19" N, 88°06'05" E

Drohmo Ri East, 5936 m, 27°47'56" N, 88°06'57" E

Drohmo Southeast. 6086 m, 27°47'56" N, 88°07'34" E

(1) Übersicht aus Google Earth über die Drohmo-Aussichtspunkte  von Süden

Die meisten Bergsteiger oder Trekker ersteigen den Drohmo Ri West oder den Drohmo Ri East.
Ausgangspunkt für die Besteigung aller drei Punkte ist die Sommerweide Pangpema auf 5150 m Höhe.
Hier steht auch das Basislager der Bergsteiger, die den Kangchenjunga über seine Nordflanke bezwingen wollen - ein hoch anspruchsvolles Unterfangen.
Pangpema wird von Ghunsa aus über die Sommerweiden von Kangbachen und Lhonak erreicht,
ein Weg mit hervorragenden Sichten auf die umgebenden 6000er und 7000er einschl. des Kumbakharna (Jannu).
Die Besteigung der Drohmo-Aussichtspunkte setzt wegen der großen Höhe und über 800 m Höhenunterschied eine gute Höhenakklimatisation voraus.
Die folgenden Bilder zeigen die Aussichten von allen drei Aussichtspunkten in der Reihenfolge von West nach Ost.
Dort sind die jeweiligen Unterschiede in der Aussicht zu erkennen; die Wahl zwischen den drei Punkten muss aber jeder selbst treffen.
In allen Fällen geht der Blick von Osten bis Südwesten auf eine gigantische Welt aus Feld und Eis
und bei allen Aufstiegen steht im Norden die mächtige Südflanke des mehrgipfeligen Drohmo (6881 m) direkt vor Augen.

  (2) Blick vom Drohmo Ri West (6080 m) nach Osten bis Südwesten
(Durch einen Klick auf das Bild öffnet es sich in dreifacher Größe; dort ist die Beschriftung gut lesbar.)

Das Massiv des Kangchenjunga (8586 m) ist der mächtigste Gebirgsstock von allen 14 Achttausendern.
Die Drohmo-Aussichtspunkte eröffnen eine phantastische Sicht in die stark vergletscherte Nordflanke.
Links und rechts ist der Kangchenjunga flankiert von mächtigen Siebentausendern.
Der Kumbakharna (Jannu, 7711 m) ist allerdings vom Drohmo Ri West nicht zu sehen. Er steht hinter dem Wedge Peak.
Die Nordflanke des Kangchenjunga wurde erstmals im Jahr 1979 von einer brtischen Expedition durchstiegen.
Die Erstbesteigung des Kangchenjunga gelang ebenfalls einer britischen Expedition im Jahr 1955.
Die Geschichte der Besteigungen des Kangchenjunga mit vielen Details finden Sie hier.
Bergsteiger und Trekker sind durch das Tal des Kangchenjunga-Gletschers von rechts heraufgekommen.
Der Gletscher muss aber nicht betreten werden. Der Rastplatz Pangpema in 5150 m Höhe ist hier durch den Grat im Vordergrund verdeckt.

Foto: Carsten Nebel, myhimalayas.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Region des Kangchenjunga finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Pathibara (Pyramid) 7,22 km Kirat Chuli (Tent Peak) 9,46 km Nepal Peak 8,54 km Kangchenjunga 12,26 km Kangbachen 10,45 km Wedge Peak 4,66 km Merra 10,92 km
Drohmo Southeast 2,53 km Drohmo Ri East 1,59 km Gimmigela Chuli 9,96 km Yalung Kang 11,66 km Ramtang 6,07 km Jaho 4,88 km Tengkoma 2,69 km


(3) Blick vom Drohmo Ri West (6080 m) nach Südwesten bis Norden
(Durch einen Klick auf das Bild öffnet es sich in dreifacher Größe; dort ist die Beschriftung gut lesbar.)

Die Quellwolken verdecken einige höhere Gipfel im Westen an der Grenze zwischen Nepal und China.

Foto: Carsten Nebel, myhimalayas.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Region des Kangchenjunga finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Wedge Peak 4,66 km Merra 10,92 km P 5915 11,72 km Pandra 12,59 km Chabuk 14,60 km P 6460 17,30 km  
Jaho 4,88 km Mojca   6,49 km Tengkoma 2,69 km     Tsitsima 8,99 km Drohmo 2,10 km    

 

(4) Blick vom Aufstieg zum Drohmo Ri East (5936 m) über den Kangchenjunga-Gletscher hinweg in die Nordflanke des Kangchenjunga (8586 m)
(Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in noch etwas größerem Format zu sehen.)

Dieses Bild lässt erkennen, dass die Hängegletscher in der Nordwand des Kangchenjunga die Durchsteigung zu einer sehr gefährlichen Unternehmung machen.
Und dennoch gibt es dort mehrere durchstiegene Routen.
Der Rastplatz Pangpema liegt rechts unten, verdeckt durch die Felsen im Vordergrund.

Foto: Ever Explore; Beschriftung: Günter Seyfferth

(5) Blick vom Drohmo Ri East (5936 m) nach Süden in die Nordflanke des Kangchenjunga (8586 m)
(Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in noch etwas größerem Format zu sehen.)

Der Aufstieg von Pangpema zum Drohmo Ri East ist um ca. 1,5 Std. schneller zu bewältigen als der Aufstieg zum Drohmo Ri West.
Am Gipfel steht man 1,6 km weiter östlich, so dass von hier aus auch der Kumbakharna (Jannu, 7711 m) links des Wedge Peak auftaucht.
Die Bergsteiger und Trekker waren diesem Gipfel mit seiner spektukulären Nordwand allerdings während des Anmarsches
bei der Alm Kangbachen viel näher und hatten von dort ungehinderte Sicht in die fast senkrechte Felswand.

Foto: Wawrick; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Region des Kangchenjunga finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Gimmigela (Twins) 8,43 km Taple Shikar 5,03 km Kangchenjunga 11,12 km Yalung Kang 10,61 km Kangbachen 9,75 km Ramtang 5,74 km Kumbakharna (Jannu) 14,74 km

 

(6) Blick vom Drohmo Ri East (5936 m) nach Südwesten bis Westen mit Chamlang (7321 m) und Makalu (8475 m)
(Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in noch etwas größerem Format zu sehen.)

Derart klare Sicht ist selten! Im Westen sieht man den 101 km entfernten Makalu (8475 m).
Vom Drohmo Ri West (ganz rechts) sieht man Chamlang und Makalu nicht, weil sie von dort durch den Tengkoma verdeckt werden.
Dass Chamlang und Makalu nur vergleichsweise wenig über den Horizont aufragen, ist durch die Erdkrümmung verursacht.
Je weiter ein Gipfel entfernt ist, um so mehr "versinkt" er unter dem Horizont. Beim Makalu macht das bereits 800 Höhenmeter aus.
Lhotse (8516 m) und Mount Everest (8848 m) stehen weiter rechts hinter dem Tengkoma.
Dieses Bild zeigt im Mittelgrund den Aufstieg zum Drohmo Ri West im Profil.

Foto: Wawrick; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Region des Kangchenjunga finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

Wedge Peak 4,77 km Jaho 5,47 km Sharphu I 22,11 km P 6076 19,63 km Chamlang 111,71 km Makalu 101,33 km Tengkoma 4,22 km
    Mojca 7,36 km Sharphu IV 20,06 km P 5980 19,92 km P 6172 19,77 km     Drohmo Ri West 1,59 km

 

(7) Blick vom Drohmo Ri East (5936 m) nach Nordwesten zum Drohmo
(Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in noch etwas größerem Format zu sehen.)

Der 3,11 km entfernte Hauptgipfel des Drohmo (6881 m) steht hinter dem östlichen Nebengipfel 6855. Vom Drohmo Ri West war er zu sehen.

Foto: Wawrick; Beschriftung: Günter Seyfferth

 

(8) Blick vom Aufstieg zum Drohmo Southeast (6086 m) nach Nord-Nordosten zum östlichen Ausläufer des Jongsang Peak (7462 m)
(Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in noch etwas größerem Format zu sehen.)

Der Jongsang Peak selbst steht etwas weiter links; man sieht hier nur seinen östlichen Vorgipfel Dome Kang (7264 m).
Der Jongsang Peak war vom 3.6.1930 bis zum 21.6.1931 der höchste bestiegene Berg der Erde.
Der Drohmo Southeast ist der letzte Gipfel auf dem langen Südostgrat des Drohmo.
Nur dieser der drei Drohmo-Aussichtspunkte gewährt einen Blick nach Norden über den Jongsang-Gletscher.
Der 8,44 km entfernte Pass Jongsang La (6164 m) liegt auf der Grenze zu Sikkim, das ein Teil von Indien ist.

Foto: Daniel Petraud; Beschriftung: Günter Seyfferth

(9) Blick vom Drohmo Southeast (6086 m) nach Osten zum Pathibara (Pyramid Peak, 7140 m) und zum Kirat Chuli (Tent Peak, 7362 m)
(Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in noch etwas größerem Format zu sehen.)

Diese Gipfel waren auch bereits auf Bild Nr. 2 zu sehen. Hier, direkt über den wilden Schutthügeln des Jonsang-Gletschers,
sieht man die Westflanke des Pathibara in voller Höhe. Das Bild ist die Fortsetzung von Bild Nr. 8 nach rechts.
Der Gipfel des Pathibara ist 5,20 km entfernt, der Gipfel des Kirat Chuli 6,94 km.

Foto: Daniel Petraud; Beschriftung: Günter Seyfferth

(10) Blick vom Drohmo Southeast (6086 m) nach Südosten zum Nepal Peak (7177 m) und den Twins (Gimmigela, 7350 m)
(Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in noch etwas größerem Format zu sehen.)

Dieses Bild ist wiederum die Fortsetzung des Bildes Nr. 9 nach rechts. Rechts oben sieht man den Gipfel des Kangchenjunga.

Foto: Daniel Petraud; Beschriftung: Günter Seyfferth

(11) Blick vom Drohmo Southeast (6086 m) nach Süden zum Kangchenjunga (8586 m)
(Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in noch etwas größerem Format zu sehen.)

Foto: Daniel Petraud; Beschriftung: Günter Seyfferth

Die detaillierte Landkarte der Region des Kangchenjunga finden Sie hier.

Entfernungen zu den Gipfeln:

    Gimmigela (Twins) 7,73 km Taple Shikar 4,53 km     Kangchenjunga 10,88 km Yalung Kang 10,46  km Kangbachen 9,89 km

Die detaillierte Landkarte der Region des Kangchenjunga finden Sie hier.

Viele weitere Bilder der Kangchenjunga-Region finden Sie hier. (more photos)

nach oben

horizontal rule

Copyright © Guenter Seyfferth, 2006. Aktualisierter Stand vom 17.12.2017. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum, Haftungsausschluss, Copyright, Datenschutz


Wenn Sie mit mir Kontakt per E-Mail aufnehmen wollen, können Sie dies hier tun: [E-Mail senden]. 
Bitte haben Sie Verständnis,  dass ich nur Mails beantworte, welche Name und Anschrift des Absenders enthalten.  Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Auskünfte erteile zu Reiseveranstaltern, Transportmöglichkeiten, Unterkünften, Ausrüstung, Verpflegung, Führern, Trägern etc.