Höhenrekorde

Die Berge des Himalaya
(The mountains of Himalaya)

Mount Everest, K2, Kanchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Nanga Parbat, Broad Peak, Annapurna I, Gasherbrum, Shisha Pangma und viele andere

Home  Gesamtübersicht  Regionen/Landkarten  Die 14 Achttausender  Hohe Siebentausender  Gipfelpanoramen

Alle Gipfel > 6750 m  Aussichtspunkte  Passübergänge  Links zu Photogalerien  Literatur allgemein  Große Gletscher

Gefahren im Gebirge  Tragische Ereignisse  Höhenrekorde  Neue Bücher
 

Höhenrekorde im Himalaya

Einleitung:

Im Laufe der Besteigungsgeschichte der Berge des Himalaya wurden zwangsläufig immer neue Rekorde in erreichten Höhen aufgestellt - so lang, bis der höchste Gipfel, der Mount Everest, bestiegen war. Von da an ging es nicht mehr höher. Die Höhenrekorde im Himalaya oberhalb von 7000 m waren gleichzeitig auch Weltrekorde.

Zu den folgenden Aufstellungen bin ich über die gezielte Auswertung der Literatur gekommen. Auf Quellenangaben im Einzelnen will ich hier verzichten. Ausführliche Quellenangaben finden Sie sowohl unter "Die 14 Achttausender" als auch unter "Literatur allgemein". Bei dem Studium der Erforschungs- und Besteigungsberichte zu den Unternehmungen des 19. Jahrhunderts musste ich sehr schnell erkennen, dass dortige Höhenangaben entweder schon vom Autor als "nur geschätzt" oder als "vom Höhenmesser abgelesen" qualifiziert wurden. Letzteres kann in großen Höhen schon Fehler von mehreren 100 Metern bedeuten. In keinem Fall wurden diese erreichten größten Höhen vermessen. Die Angaben zu erreichten Höhen im Laufe des 19. Jahrhunderts erheben also keinerlei Anspruch auf große Genauigkeit. Dennoch verdienen diese Ereignisse Beachtung - insbesondere, wenn man sich vor Augen hält, mit welch einfacher Ausrüstung diese Höhen erreicht wurden.

Bei den Höhenrekorden kann und muss man zwei Bereiche unterscheiden, für die sich unterschiedliche Auswertungen ergeben:

  - Wann war welcher Gipfel der höchste aller bestiegenen Gipfel? Ich nenne diese Auswertung "Gipfelrekorde".
  - Wann wurde welche neue größte Höhe erreicht? Ich nenne diese Auswertung "Höhenrekorde"

Diese Unterscheidung war um so notwendiger, weil sonst der relativ frühe "Höhenrekord" am Everest von 1922 mit 8320 m keinen "Gipfelrekord" darunter mehr zugelassen hätte.

Innerhalb der beiden Auswertungen mussten dann noch zwei weitere Fälle unterschieden werden:

   - mit künstlichem Sauerstoff
   - ohne künstlichen Sauerstoff

Diese Unterscheidung erscheint mir "fairer" als eine fehlende Differenzierung, da in Fachkreisen ganz eindeutig eine ohne künstlichen Sauerstoff erreichte Höhe als wesentlich größere Leistung betrachtet wird als dieselbe Höhe mit künstlichem Sauerstoff. So enden dann die Auswertungen "ohne künstlichen Sauerstoff" erst im Jahr 1978, während die Auswertungen "mit künstlichem Sauerstoff" bereits im Jahr 1953 enden. Der erste "Gipfelrekord" mit künstlichem Sauerstoff war gleich der Mount Everest, d.h. alle davor erzielten Gipfelrekorde wurden ohne künstlichen Sauerstoff erzielt.

(*) In den Spalten "Nation" ist nicht die Nationalität des Bergsteigers, sondern die der Expedition angegeben.

Einleitende Bemerkung zu "Höhenrekorde" im Zeitraum 1883 bis 1909: Der Engländer William Woodman Graham will lt. eigenem Bericht am 6.10.1883 zusammen mit dem Schweizer Bergführer Emil Boss einen Punkt etwa 10 bis 15 m unterhalb des 7412 m hohen Gipfels des Kabru erreicht haben. Im selben Bericht ist erwähnt, dass die Bergsteiger zuvor am Dunagiri eine Höhe von 22.700 Fuß erreicht hatten. Der Wahrheitsgehalt dieses Berichtes wurde angezweifelt, er erscheint aber inzwischen als durchaus glaubhaft. Näheres zum Stand dieser Diskussion finden Sie in dem hier hinterlegten Artikel von Willy Blaser und Glyn Hughes, der im Alpine Journal 2010 veröffentlicht wurde. Dieser Stand ist in der Tabelle "Höhenrekorde" berücksichtigt. Die davon abhängigen und evtl. nicht mehr gültigen Daten aus den Jahren 1892 und 1905 sind dort noch in Kursivschrift (***) enthalten.
Der genannte Bericht von 1883 erwähnt auch eine Besteigung eines Gipfels A21 im Garhwal mit 22.516 Fuß (6862 m) Höhe. Da z.Zt. nicht feststellbar ist, um welchen Gipfel nach aktuellen Karten es sich dabei handelt, bleibt diese Angabe unter "Gipfelrekorde" unberücksichtigt.

 

Gipfelrekorde im Himalaya

ohne künstlichem Sauerstoff

mit künstlichem Sauerstoff

Datum Höhe Berg Bergsteiger Nation Datum Höhe Berg Bergsteiger Nation
12.06.1907 7120 Trishul I Alessio + Henry Brocherel
Thomas G. Longstaff
Karbir Burathoki
GB (*)          
16.06.1911 7128 Pauhunri A.M. Kellas
Sonam, Ang Tharke
GB (*)          
25.09.1928 7134 Pik Lenin Eugen Allwein
Erwin Schneider
Karl Wien
D (*)          
24.05.1930 7168 Nepal Peak Erwin Schneider D (*)          
03.06.1930 7483 Jongsang Peak Hermann Hoerlin
Erwin Schneider
D (*)          
21.06.1931 7756 Kamet R.L. Holdsworth
Eric Shipton
Frank S. Smythe
GB          
28.08.1936 7816 Nanda Devi Noel E. Odell
Harald W. Tilman
GB/US          
03.06.1950 8091 Annapurna I Maurice Herzog
Louis Lachenal
FR          
          29.05.1953 8850 Mount Everest Edmund Hillary
Tenzing Norgay
GB (*)
03.07.1953 8125 Nanga Parbat Hermann Buhl D/A (*)          
19.10.1954 8201 Cho Oyu Josef Jöchler
Herbert Tichy
Pasang Dawa Lama
A (*)          
08.05.1978 8850 Mount Everest Peter Habeler
Reinhold Messner
A (*)          

Höhenrekorde im Himalaya

ohne künstlichem Sauerstoff mit künstlichem Sauerstoff
Datum Höhe Berg Bergsteiger Nation Datum Höhe Berg Bergsteiger Nation
19.8.1855 6785 Abi Gamin Adolf Schlaginweit
Robert Schlaginweit
D          
1883 6900 Dunagiri William Woodman Graham
Emil Boss, Ulrich Kaufmann
GB/CH          
06.10.1883 7400 Kabru William Woodman Graham
Emil Boss, Ulrich Kaufmann
GB/CH          
1892 *** 6550 Pioneer Peak am Baltoro Kangri Martin Conway und Gefährten GB          
1905 *** 7250 Gurla Mandata Tom Longstaff GB          
1909 7498 Chogolisa Exp. des Herzogs der Abruzzen I          
21.05.1922 8225 Mount Everest George Leigh Mallory
E.F. Norton
T. Howard Somervelll
GB          
          27.05.1922 8320 Mount Everest Geoffrey Bruce
George Finch
GB
04.06.1924 8572 Mount Everest E.F. Norton GB          
          08.06.1924
8580? Mount Everest George Leigh Mallory **
Andrew Irvine **
GB
          27.05.1952 8595 Mount Everest Raymond Lambert
Tenzing Norgay
CH (*)
          27.05.1953 8760 Mount Everest Tom Bourdillon
Charles Evans
GB
          29.05.1953 8850 Mount Everest Edmund Hillary
Tenzing Norgay
GB (*)
08.05.1978 8850 Mount Everest Peter Habeler
Reinhold Messner
A (*)          

Anmerkung zum 08.06.1924 (**): Es ist nicht feststellbar, welche Höhe George Leigh Mallory und Andrew Irvine an diesem Tag erreicht haben. Noel Odell hat sie zwar am Nordostgrat gesehen, weil dies aber nur während eines kurzen Aufreißens der Bewölkung geschah, konnte er den Ort nicht mit Sicherheit bestimmen. Die 1999 und 2001 gefundenen Indizien machen es wahrscheinlich, dass der Ort der Sichtung entweder am sog. First Step oder am Fuß des sog. Second Step war, aber nicht höher. Aus diesem Grund wurde in die Tabelle die Höhe 8580 eingetragen als wahrscheinlich maximal erreichte Höhe. Es kann aber auch sein, dass die beiden Bergsteiger nicht den Höhenrekord vom 04.06.1924 (8572 m) erreicht haben, z.B. wenn sie bereits in der Nähe des First Step umgekehrt sein sollten. Es kann aber auch ganz anders gewesen sein. (siehe auch Literatur zum Mount Everest)

Falls jemand abgesicherte "Rekordhöhen" vor 1907 kennt, möge er Sie mir bitte per Mail mitteilen, aber bitte unter Angabe der Quelle.

nach oben

horizontal rule

Copyright © Guenter Seyfferth, 2006. Aktualisierter Stand vom 22.10.2016 . Alle Rechte vorbehalten.

Impressum, Haftungsausschluss, Copyright, Datenschutz

Wenn Sie mit mir Kontakt per E-Mail aufnehmen wollen, können Sie dies hier tun: [E-Mail senden]. 
Bitte haben Sie Verständnis,  dass ich nur Mails beantworte, welche Name und Anschrift des Absenders enthalten.  Ihre Daten werden nicht weitergegeben.


Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Auskünfte erteile zu Reiseveranstaltern, Transportmöglichkeiten, Unterkünften, Ausrüstung, Verpflegung, Führern, Trägern etc.