Braldu Brakk, 6175 m

Die Berge des Himalaya
(The mountains of Himalaya)

Mount Everest, K2, Kanchenjunga, Lhotse, Makalu, Cho Oyu, Dhaulagiri I, Manaslu, Nanga Parbat, Broad Peak, Annapurna I, Gasherbrum, Shisha Pangma und viele andere

Home  nach oben

Braldu Brakk, 6175 m, am Snow Lake

36°03'12" N, 75°45'43" E

© Die Rechte an den Fotos liegen ausschließlich bei den im Bild genannten Autoren. Eine Verwendung der Bilder mit Eintragungen ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Bildautoren und von Günter Seyfferth erlaubt.

  Öffnen Sie die folgenden Bilder im Großformat!



(1) Blick von Süden zum Braldu Brakk (6175 m) und zum Pass Lhukpe La
Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com
; Beschriftung: Günter Seyfferth

Im Osten des Snow Lake/Sim Gang-Gletschers verbindet der 5500 m hohe Pass Lhukpe La dieses große Gletscherbecken mit dem North-Braldu-Gletscher im Nordosten. Bereits von diesem Pass besteht eine gute Aussicht. Aber im Norden lockt der 6175 m hohe Braldu Brakk, der vor allem auf Skiern gut zu ersteigen ist. Die Route dieser Besteigung wählt man je nach Schneeverhältnisseen. Auf den letzten ca. 150 Höhenmetern wird man aber meist die Skier auf den Rucksack schnallen müssen.

Die Aussicht ist nur nach Nordwesten etwas beschränkt, denn dort steht der unbenannte Gipfel mit der Höhe 6590 m. Im Übrigen reicht der Blick bei klarer Sicht im Osten bis zu Gipfeln am Shaksgam River, zum K2 und Muztagh Tower, zum Skamri, zur Latok-Gruppe und natürlich zu allen Gipfel rund um den Snow Lake und Simgang-Gletscher. Im Westen sind auch die Siebentausender am Chogolungma-Gletscher wie Haramosh, Laila, Malubiting und Spantik zu sehen. Weit draußen im Südwesten steht sogar sichtbar der Nanga Parbat (8125 m)

Dass wir diese herrliche Aussicht hier genießen dürfen, verdanken wir Pierre Neyret, der schon häufig in dieser Region mit Skiern unterwegs war. Großzügig hat er seine Bilder vom Braldu Brakk zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Viele weitere Bilder finden Sie hier.

Eine ausführliche Beschreibung der Region mit Landkarten finden Sie hier und hier.

 

(2) Blick aus ca. 6050 m Höhe am Braldu Brakk nach Süden
zu den Gipfeln der Latok-Gruppe und zum höchsten Berg der Region, dem Baintha Brakk (7265 m), auch Ogre genannt.

Rechts liegt der ebene Boden des Sim Gang-Gletschers, der östliche Teil des Snow Lake.
Zwischen dem Standort und dem Baintha Brakk befinden sich drei Pässe: der Lhukpe La, der Skam La,
der vom Snow Lake nach Osten zum Nobande-Sobande-Gletscher führt, und der Sim La, der vom Snow Lake nach Südosten zum Choktoi-Gletscher führt.

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Latok III 16,3 km Sim Brakk 7,9 km P 6275 8,1 km Baintha Brakk 11,7 km P 6660 11,6 km Uzun Brakk 13,9 km
Latok I 14,9 km Latok II 15,2 km Baintha Brakk II 13,4 km P 6220 rechts 6,7 km P 6540 11,7 km Ganchen 36,5 km

(3) Blick nach Süden zum Baintha Brakk, 7265 m, auch Ogre genannt.

Zwischen der Bergkette mit den Gipfeln 6275 und 6220 und dem Baintha Brakk, in dessen Nordwand wir hier blicken,
liegt das östliche Ende des Simgang-Gletschers mit dem Pass Sim La, der zum Choktoi-Gletscher führt.

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth


(4) Blick aus ca. 6140 m Höhe nach Südwesten bis zum Nanga Parbat (8125 m)

Der fast ebene Sim Gang-Gletscher beginnt am linken Bildrand unterhalb der Pässe Sim La und Skam La
und erstreckt sich nach rechts bis an den Beginn des Biafo-Gletschers am Broad Tower (ganz rechts).
Die Gipfel Uzun Brakk (6375 m) und Sosbun Brakk (6395 m) sind die markanten Gipfel am oberen Biafo-Gletscher;
der hinter der vergletscherten Bergkette im Mittelgrund des Bildes verläuft.
Der Ganchen (6440 m) und der Hikmul (6255 m) gehören bereits zu einer Bergkette weiter südwestlich am Sosbun-Gletscher.
In 139 km Entfernung, jenseits des Indus, steht der Nanga Parbat (8125 m), der nicht mehr zum Karakorum gehört.

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

P 6660                 11,6 km Uzun Brakk       13,9 km Ganchen       36,5 km Nanga Parbat         139,0 km Sosbun Brakk         21,1 km P 6055         24,0  km
P 6540 11,7 km P 5995 12,0 km Hikmul 34,1 km P 5970 13,1 km Bargincho 49,5 km Broad Tower 20,1 km

(5) Blick nach Westen bis zu den Siebentausendern am Chogolungma-Gletscher

Im Becken des Snow Lake stehen eine Reihe unbenannter hoher Fünftausender, die hier den Vordergrund des Bildes einnehmen.
Vom westlichen Rand des Snow Lake führt der Hispar La (5150 m) weiter nach Westen auf den Hispar-Gletscher.
Der Pass ist im linken Bilddrittel markiert. Sigulu Peak, Alchori, Hispar Broad Peak und Makrong Chhish stehen am Südrand des Hispar-Gletschers.
Dahinter ragen die 70 bis 80 km entfernten Siebentausender im Bereich des Chogolungma-Gletschers auf.

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Haramosh      81,3 km Haramosh II        69,4 km Laila I           72,8 km Alchori   32,1 km Hispar Broad Peak            64,4 km P 6015    10,2  km
Solu Tower III 21,2 km P 5925 22,6 km Hispar La 21,2 km Malubiting        79,8 km Spantik 71,5 km Makrong Chhish 57,7 km

(6) Blick nach Nordwesten

Im Rund von Nordwesten über Norden bis Osten erblickt man fast nur Gipfel ohne Namen. Der Peak 6590 in Bildmitte versperrt die Sicht auf die Siebentausender des Hispar Muztagh.
Ganz links sieht man nur die Ausläufer des Hispar Muztagh mit Tahu Rutum und Hispar Sar.

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Hispar Sar               36,7 km Tahu Rutum      24,5 km P 6590                  3,7 km P 6420     10,4 km P 6445           11,7 km P 6410 14,2  km

(7) Blick nach Osten

Der North-Braldu-Gletscher im Mittelgrund befindet sich noch auf pakistanischem Territorium.
Vom Peak 6555 über die Peaks 6340 und 6190 zum Skamri verläuft die chinesische Grenze.
Die Wolken im Hintergrund rechts verhüllen den K2 (8611 m). Von den Baltoro-Gipfeln ist hier nur der Muztagh-Tower (7276 m) zu sehen.

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

P 6555               17,9 km P 6530        19,4 km The Crown           40,4 km Skamri  28,1 km Karpo-Go           39,7 km Muztagh Tower 62,1  km

(8) Blick nach Südosten zum Bobishgir und zu den Gipfeln des westlichen Baltoro

Bitte schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit dem Trango II (6327 m) in Bildmitte. Von diesem Gipfel finden Sie auf der Seite "Trango II - Panorama"
herrliche Fotos von der Sicht in alle Richtungen. Dort zeigt Bild Nr. 11 die entgegengesetzte Sicht mit dem Braldu Brakk etwa in Bildmitte.
Das dortige Bild Nr. 6 zeigt die identische Sicht in die Nordwand des Masherbrum - in viel größerem Maßstab.
Am Kruksum North (rechts des Bobishgir) wendet sich die von Norden kommende Grenze Chinas nach Osten in Richtung K2.
Direkt hinter dem Bobishgir liegt der Nobande-Sobande-Gletscher.

Rechts schließt Bild Nr. 1 an.

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth

Entfernungen zu den Gipfeln:

Bobishgir               7,0 km Kruksum South     46,8 km Trango II                  50,2 km Masherbrum       68,9 km Feriole Peak        39,1 km Payu Peak             50,4  km

Da auf den vorstehenden Fotos nach Osten bis Südosten der K2 wegen Wolken nicht zu sehen war,
seien hier noch zwei Fotos angefügt, welche während des Aufstiegs aufgenommen wurden:


(9) Blick vom Aufstieg auf den Braldu Brakk in ca. 5800 m Höhe nach Ost-Südost mit dem K2 (8611 m)

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth


(10) Blick vom Aufstieg auf den Braldu Brakk in ca. 5850 m Höhe nach Ost-Südost bis Süden

Auf diesem Bild ist rechts auch wieder die Latok-Gruppe zu sehen, mit der die Bilderserie in Bild Nr. 1 auf der linken Seite begonnen hatte.

Foto: Pierre Neyret, www.karakorum-ski-expédition.com; Beschriftung: Günter Seyfferth




nach oben

horizontal rule

Copyright © Guenter Seyfferth, 2006. Aktualisierter Stand vom 24.04.2017. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum, Haftungsausschluss, Copyright, Datenschutz

Wenn Sie mit mir Kontakt per E-Mail aufnehmen wollen, können Sie dies hier tun: [E-Mail senden]. 
Bitte haben Sie Verständnis,  dass ich nur Mails beantworte, welche Name und Anschrift des Absenders enthalten.  Ihre Daten werden nicht weitergegeben.

Bitte beachten Sie, dass ich keinerlei Auskünfte erteile zu Reiseveranstaltern, Transportmöglichkeiten, Unterkünften, Ausrüstung, Verpflegung, Führern, Trägern etc.